FAQ Tierarztpraxis

Häufig gestellte Fragen

Auf dieser Seite beantworten wir häufig gestellte Fragen.
Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage(n) finden, freuen wir uns über Ihre Anfrage über unser Kontaktformular.

Sie erhalten bei der Voruntersuchung alle notwendigen Informationen von unserem Fachpersonal.

Generell gilt für Hunde und Katzen, dass sie zwölf Stunden vor der Operation nichts mehr fressen und zwei Stunden vorher auch nichts mehr trinken dürfen.

Für Nagetiere ist es genau umgekehrt. Diese sollen vorher unbedingt gefressen haben.

Wenn Sie sich nicht mehr ganz sicher sind, was die Ärztin Ihnen genau gesagt hat, rufen Sie uns einfach an.

Ihr Tier benötigt vor allem zwei Dinge: Zuneigung und Ruhe.
Bitte beachten Sie auf jeden Fall die Hinweise, die Sie nach der OP von unserem Fachpersonal erhalten haben.

Allgemein sollten Hunde ebenerdig aufwachen und keinen Zugang zu Treppen oder anderen Hindernissen haben, da sie wie alle Tiere in der Aufwachphase noch nicht ganz bei sich sind. Durch die Narkosenachwirkung können Fehleinschätzungen (gerade auf Treppen) geschehen, die zu schweren Verletzungen führen können. Katzen sollten in der Transportbox bleiben, bis sie vollständig wieder aufgewacht sind.

Geben Sie bitte erst wieder Futter, wenn sie sicher sind, dass Ihr Tier wieder vollkommen wach ist.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, rufen Sie uns bitte an!

Wir rechnen nach den vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Gebühren (Gebührenordnung für Tierärzte/GOT) ab.

Wenn Sie dazu weitere Fragen haben, sprechen Sie uns an.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Kosten für tierärztliche Leistungen nach erfolgter Behandlung fällig sind.

Wir sind auf Barzahlung aber auch auf Kartenzahlung mit ec-Karte eingerichtet.

Ihre Anfrage: